tobis blog

Samsung HMX H300 – Camcorder Review

23.12.2011

Also, ich habe ja schon lange nach einem guten und günstigen FullHD-Camcorder gesucht, damit ich mehr Videos für YouTube machen kann. Ich kann zwar aktuell mit meinem iPhone supergut und in 1080p aufnehmen, jedoch kann ich mich, während ich das video aufnehme nicht selber sehen. Außerdem kann ich das iPhone nicht richtig festmachen und muss es immer mit einer Hand festhalten, wodurch die Videos immer verwackeln. Klar könnte ich die Frontkamera verwenden, jedoch ist diese nur 480p.

Aus all diesen Gründen habe ich mir nun neulich bei Saturn den SAMSUNG HMX H300 FullHD-Camcorder gekauft – für ca. 250 €.

Lieferumfang:

Also, als ich den karton des Camcorders öffnete, befanden sich in ihm die üblichen Dinge: Anleitungen, das Netzteil, der Akku, ein USB-Kabel, ein AV-Kabel und natürlich der Camcorder selber. Was leider nicht mitgeliefert wird, ist ein Mini-HDMI auf HDMI-Kabel, um den Camcorder direkt an einen HD-Fernseher anzuschließen. Dies ist sehr schade und zeigt, dass Firmen wie Samsung immer noch nicht HDTV als Standard ansehen, sondern sich am alten Standard orientieren und HD als Zusatzfeature sehen. Klar hat noch nicht jeder einen HD-Fersneher, aberdie jenigen, die sich solch einen Camcorder kaufen, haben sicher einen, denn sonst wäre es ja sinnlos, sich solch ein Gerät zuzulegen.

Auch im Karton befand sich eine CD mit spezieller SAMSUNG-Junkware, die eh keiner braucht 🙂

Inbetriebnahme:

Als erstes muss man natürlich den Akku und eine SD-Karte einlegen. Dann kann man eigentlcih schon losfilmen, wäre der Akku jedoch nicht nur 25% geladen gewesen. Dies ist aus meiner Sicht inakzeptabel, denn so verstimmt man den Kunden schon von Anfang an.

Nachdem man aber den Akku für einige Zeit aufgeladen hat, kann man endlich richtig loslegen.

Das Filmen:

Filmen mit dem Samsung HMX H300 ist eigentlich super einfach. Man muss schlicht auf den kleinen silbernen Knopf auf der Rückseite drücken – und los geht’s.

Durch den großen, drehbaren Touchscreen an der Siete kann man sich auch während der Aufnahme selber beobachten und sicherstellen, dass man auch wirklich richtig im Bild ist. Jedoch lässt sich der Bildschirm nicht komplett drehen, eine Neigung nach unten ist leider unmöglich.

Leider lässt die Bildqualität bei wenig Licht jedoch sehr zu wünschen übrig.

Fazit:

Trotzdem ist dieser Camcorder für seine Preisklasse ein absolutes Topgerät – und ich empfehle ihn jedem, der z. B. anfangen will, YouTube-Videos zu machen!

Kaufen bei Amazon