tobis blog

IPv6 bei der Telekom: „Ende 2011“, oder doch nicht?

31.12.2011

Vielleicht weiß der ein- oder andere was IPv6 ist. Kurz gesagt, das neue Internetprotokoll, dass die Anzahl an Adressen so vergrößert, das jedes Gerät auf der Erde eine eigene, öffentliche IP-Adresse bekommen kann.

Da aber die aktuelle Version (IPv4) nicht direkt mit IPv6 kompatibel ist, muss man entweder seine Verbindungen tunneln, oder man nutzt die sogenannte Dual-Stack-Technik, d. h., dass man beide Protokollversionen vorerst gleichzeitig verwendet.

Die Telekom jedenfalls denkt genauso und wollte deshalb, laut einem heise-Artikel, die Dual-Stack-Technologie für Endkunden bis Ende 2011 einführen.

OK, wir haben’s jetzt Ende Dezember 2011, und wie sieht der Fortschritt bei der Einführung von IPv6 bei der Telekom aus?

Ich hab dann mal in meinem Router nachgeguckt, und das Ergebnis: Immer noch keine native IPv6-Anbindung bei mir!

Ich hatte deshalb auch folgende Mail an die Pressestelle der Telekom geschickt:

Sehr geehrte Damen und Herren,

es wurde ja jetzt in der letzten Zeit schon öfter über IPv6 berichtet, dem neuen Internetprotokoll. Als Beispiel nehmen wir mal diesen Artikel von heise http://www.heise.de/netze/meldung/Deutsche-Telekom-konkretisiert-IPv6-Plaene-1102458.html, wo berichtet wird, dass die Deutsche Telekom ihre Privatkundenanschlüsse bis Ende 2011 alle Dual-Stack-fähig machen will und, dass angeblich seit Mitte dieses Jahres schon ein Testbetrieb stattfindet.

Da sich aber leider bis jetzt nichts wirklich getan hat (letzte Meldung der Telekom bezüglich IPv6: http://www.heise.de/netze/meldung/Deutsche-Telekom-stellt-Datenschutztechnik-fuer-IPv6-vor-1383772.html), und mein Router auch noch keine IPv6-Verbindung zu Ihrem Netz aufbauen will, frage ich mich, als was die Telekom den Zeitpunkt „Ende 2011“ definiert.

Ihre Kollegen an der Support-Hotline konnten mir leiden nicht weiterhelfen und versuchten mir immer nur Entertain IP anzudrehen.

Also, was ist der jetzige Stand bezüglich der Einführung von IPv6-Konnektivität bei Endkunden, und wann kann man es dann endlich nutzen?

Daraufhin erhielt ich endlich eine Antwort, von Hans-Martin Lichtenthäler. ER erklärte mir, dass es bei der Einführung von IPv6 aktuell einige Probleme, speziell gab es bei „Schnittstellenspezifikation von verschiedenen Lieferanten unterschiedliche Auslegungen, die zu Problemen bei der Umleitung führten“.

Diese sind jetzt aber beseitigt worden, was aber recht zeitaufwendig war. Aktuelle läuft wohl der interne IPv6-Testbetrieb in der ersten Stufe, mit Mitarbeitern der Telekom.

Wollen wir mal hoffen, dass wir spätestens zur CeBIT 2012 mehr Informationen bezüglich dieses äußerst wichtigen Thema (auch wenn das viele anscheinend immer noch nicht so sehen!) bekommen. Ich werde auf jeden Fall am Ball bleiben, da mich dieses Thema als Server- und Netzwerkadministrator sehr interessiert.