tobis blog

Angetestet: Die neue Facebook iPad-App

15.10.2011

Schon letztes Jahr, kurz nach dem das iPad vorgestellt wurde, wurde Mark Zuckerberg der Gründer und CEO von Facebook gefragt, ob es bald eine iPad-App geben würde, worauf er mit einem „Nein“ antwortete. Als Begründung gab er damals an, dass das iPad kein mobiles Gerät sei.

Anscheinend änderte er jedoch seine Meinung über das iPad, denn vor ein paar Monaten wurde wohl aus Versehen eine falsche Version der normalen iPhone-App in den AppStore gestellt, die, die sich damals wohl noch in Entwicklung befindliche iPad-Version, beinhaltete. Dieser Fehler wurde schnell behoben, jedoch wurden trotzdem viele Screenshots angefertigt.

Vor ein paar Wochen jedoch wechselte der Entwickler der iPad-App von Facebook nach Google und schrieb auf seinem Blog, dass er es bei Facebook nicht mehr aushalten würde, da seine iPad-App immer noch nicht veröffentlicht wurde.

Vorgestern kam sie jedoch, nachdem sie schon gut ein Jahr erwartet wurde, endlich raus, und ich habe sie angetestet:

Also, das erste was einem an der iPad-Version der Facebook-App auffälllt, ist, dass sie fast so aussieht, wie schon viele andere Drittanbieter Facebook-Apps, z. B. MyPad.

Das soll aber nicht heißen, denn klar hat Facebook bei dem Design der App abgeguckt, aber das ist ja nicht schlimm.

Das zweite, was einem sofort auffällt, ist, dass diese App mehre Facebook-Accounts unterstützt, zwischen den man einfach wechseln kann.

Außerdem hat die neue iPad-App, sowie auch die iPhone-Version eine neue Navigationsmethode, bei der man, anstatt immer zurück zu gehen und dann eine neue Funktion zu wählen, einfach nur nach rechts swipet, und dann eine Navigationsleiste auf der rechten Seite erscheint, aus der man die gewünschte Funktion auswählt, ähnlich wie bei MyPad.

Was soll ich sonst noch schreiben, probiert sie doch einfach mal aus, sie ist schließlich gratis!

[app 284882215]