tobis blog

Neue Gummifüße fürs MacBook Pro

07.07.2011

Als ich neulich dann mal mein MacBook Pro wieder von außen säubern wollte, fiel mir auf, dass (fast) alle der vier kleinen Gummifüßchen abgefallen waren. Auf einmal wurde mir dann auch klar, warum mein MacBook Pro in letzter Zeit so verdammt heiß wurde, und ständig die Lüfter dröhnten: Durch das Fehlen der Füße stand es nicht mehr grade auf meinem Schreibtisch, wodurch die Luftzirkulation gestört wurde.

Leider war mein MacBook Pro zu diesem Zeitpunkt schon außerhalb der einjährigen Apple-Garantie, und da ich kein AppleCare habe, dachte ich mir: Ich werd‘ schon ein paar dieser Füßchen bei eBay für 1 € bekommen, die kleb‘ ich dann einfach wieder fest und gut ist. 

Tja, falsch gedacht: Die Füße kann man weder einzeln kaufen, noch werden sie festgeklebt, sondern man muss die komplette Bodenplatte mit den Füßen austauschen. Ich bin also rüber zu iFixit.com, und guckte dort nach einer neuen Bodenplatte, welche aber dort mindestens 99 $ kosten sollte, was ich ehrlich gesagt etwas viel finde, wenn man nur ein paar billige Gummifüßchen ersetzt haben will.

Also bin ich vor gut 2 Wochen nach Oberhausen zum Apple Store gefahren und hab dort an der Genius Bar nachgefragt. Ich muss zugeben, dass dies mein erster Genius Bar-Termin war. Ich war erstaunt, wie einfach alles daraufhin war.

Der „Genius“ begrüßte mich freundlich und fragte mich, welches Problem ich mit meinem Mac hätte. Ich erzählte ihm darufhin von den abgefallenen Gummifüßchen, das meine Lüfter dadurch manchmal verrückt spielen würden, und das mein eingebautes Mikrofon oben neben der iSight/FaceTime-Kamera sehr viele Nebengeräusche aufnehmen würde. Er führte einen SMC-Reset durch und startete danach den Apple-Hardware-Test via Netzwerk-Boot, welches ich dann auch zum ersten Mal wirklich in Aktion sah. Er gab nur ein kleines Kommentar ab, als er sah, dass das SuperDrive fehlte, und ich erzahl ihm, dass ich es durch einen SSD-Adapter ersetzt hatte.

Danach erklärte er mir, was alles gemacht werden würde, und wie viel mich dieser Spaß kosten würde. OK, ca 40€, ich hatte deutlich schlimmeres erwartet angesichts der Tatsache, dass ich keine Garantie mehr hatte.

Ich ließ mein MacBook Pro dann dort und bekam direkt am darauffolgenden Mittwoch eine Mail, in der mir mitgeteilt wurde, dass ich mein MacBook jetzt abholen könnte. Ich rief  daraufhin dort an, um zu fragen, ob es auch möglich wäre, mir meinen Laptop per Post zuzuschicken, was aber aus versicherungstechnischen Gründen nicht ging.

Also bin ich am herauffolgenden Samstag wieder dorthin gefahren, diesmal jedoch mit der Bahn, und nein, bitte fragt mich nicht nach meinen Erfahrungen mit der Deutschen Bahn xD.

Als ich dann man MacBook Pro vom Apple Store abholte, gab mir der Genius die Rechnung, die ich bezahlen sollte. Ich hatte schon meine EC-Karte herausgeholt, als der „Genius“ mich nochmal bat, auf die Rechnung zu sehen, und mit allem Erstaunen stand dort ein Betrag von 0,00 €.

Ich war sehr positiv überrascht, dankte dem „Genius“, und fuhr wieder mit der Bahn nach Hause, um meinen frisch reparierten Laptop gleich mal auszuprobieren, und siehe da, alles funktionierte wunderbar!

Von meinem MacBook Pro gesendet 😉