tobis blog

3D-Kino: Wirklich so toll wie alle behaupten?

19.02.2011

Heute war auch mal wieder im Kino. Ich muss sagen, ich bin dort immer weniger. Mein letzter Film war „The Social Network“ – die Geschichte über die Gründung von Facebook, welchen ich in den letzten Herbstferien bei uns im CineStar in Gütersloh gesehen habe. Dieser war ein ganz stinknormaler 2D-Film, wie jeder andere auch.

Aber heute habe ich „Gullivers Reisen“ gesehen, mein erster 3D-Film. Jetzt denkt ihr bestimmt: Was, das ist dein ERSTER 3D-Film, hast du denn kein Avatar geguckt. Die Antwort ist einfach: Nein!

Ich war ja erst skeptisch, ob das mit einer 3D-Brille über meiner eh schon vorhandenen Brille funktioniert, aber zum Glück sind die Sony Real-D-Brillen ja groß genug. Leider muss ich aber trotzdem sagen, dass ich die 3D-Effekte in Gullivers Reisen nicht so gemerkt habe. Für mich sah es nach dem Aufsetzen der 3D-Brille so aus, als wäre der Film ganz normal 2D. Mein Freund Leon jedoch meinte, dass er zwar 3D-Effekte gemerkt hat, diese aber nicht so stark waren, wie er gedacht hätte. Deshalb sage ich euch hier: Wenn ihr wissen wollt, ob 3D-Kino die Extrakosten wert ist, dann seht euch einen 3D-Film an, und bildet euch euere eigene Meinung zu dem Thema.