tobis blog

Nach dem Praktikum – Das Fazit

02.03.2010

So, heute am Dienstagabend will ich dann mal ein Fazit meines Praktikums bei Nionex ziehen, welches jetzt seit Freitag vorbei ist. wie gesagt, Freitag war also der letzte Tag und an diesem Tag habe ich noch ein paar Sachen gemacht, z. B. habe ich noch etwas an dem Style einer Webseite gearbeitet und sie im Internet Explorer und im Firefox getestet. Darauf gehe ich jetzt aber nicht weiter drauf ein und widme mich eher meiner Gefühlen und will hiermit ein Fazit der letzten 3 Wochen ziehen und erzählen, was sich bei mir in dieser Zeit so verändert hat. Erstmal haben sich Sachen geändert wie die Zeiten, wann ich zu Hause bin. Sonst fahre ich nämlich meistens mit dem Bus um 7:16 Uhr los und komme so um 7:45 am ZOB in Gütersloh an. Dann habe ich nur noch kurze Zeit, um pünktlich an der Schule anzukommen. Beim Praktikum war dies eine große Umstellung, da ich im Praktikum erst mit dem Bus um 8:00 Uhr gefahren bin und dann um 8:27, 8:38 oder ein- oder zweimal auch um 9:08 Uhr, je nachdem ob der Bus zu spät kam oder ob, z.B. ein Zug ausfiel. Dann kam ich meistens so um ca. 9 Uhr bei Nionex und bereitete mich erstmal auf den Tag vor, indem ich meinen Rechner anmachte und meine benötigten Programme öffnete. In der Schule hatte ich um Punkt 8 Uhr da seien müssen und hätte immer jede Woche das Selbe machen müssen. (Stundenplan!!) Außerdem hat man in der Schule viele Regeln, die ich beim Praktikum nicht hatte. Da ich die ganze Zeit am PC saß, habe ich per Kopfhörer (fast) immer 1LIVE gehört, was ich ja in der Schule nie hätte machen können, noch nicht mal in der Pause. Solche Sachen sind es, die ich am Praktikum gut fand und ich finde es sehr schade, dass es schon vorbei ist.